Seite drucken

Rotkreuz Fahrdienst

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Video ausblenden

Für ältere, behinderte oder kranke Menschen kann ein Arzt- oder Therapietermin zu einem schwierigen Unterfangen werden.

Der Fahrdienst steht Menschen offen, die nicht in der Lage sind, ein öffentliches Verkehrsmittel zu benützen, für die im Verwandten- oder Bekanntenkreis keine Transportmöglichkeit besteht, die wegen ihrer Behinderung auf eine Begleitperson angewiesen sind oder die sich aus finanziellen Gründen kein Taxi leisten können. Der Fahrdienst SRK ist für diese Mitmenschen eine wichtige und nicht mehr wegzudenkende Einrichtung.

Rotkreuzfahrerinnen und -fahrer sind Menschen, die soziale Verantwortung gegenüber Mitmenschen wahrnehmen. Sie stellen für die Fahrten ihre Freizeit und ihr Privatfahrzeug zu Verfügung, begleiten kranke, behinderte und betagte Menschen zum vereinbarten Termin und bringen sie wieder sicher nach Hause. Sie sind in ihrer Entscheidung frei, wann und wie oft sie Einsätze übernehmen wollen.
Lesen Sie dazu: Irma Lieberherr – Rotkreuzfahrerin

Für ihre Fahrten im Dienste der Allgemeinheit sind Rotkreuzfahrerinnen und -fahrer beim SRK versichert (Vollkasko, Unfall, Haftpflicht). Sie erhalten eine Autospesenentschädigung (im Moment ca. 70 Rp./km). Dieser Betrag wird in der Regel vom Fahrgast (Härtefälle ausgenommen) bezahlt.

Suchen Sie ein freiwilliges Engagement oder wünschen Sie noch mehr Informationen zum Fahrdienst? Dann nehmen Sie mit , Kontakt auf (Tel. 071 626 50 87).

Liste EinsatzleiterInnen Fahrdienst

PDF-Datei (zur Ansicht)

Fahrtenrapport / Quittung

EinsatzleiterInnen können hier das Formular entweder als PDF- oder als Excel-Datei ausdrucken.

(Um die Quittung via PDF anzuzeigen, benötigen Sie den Acrobat-Reader, falls er nicht installiert ist, können Sie den Reader gratis herunterladen)